Medienberichte

Standard.at: Spittaler Vizebürgermeister und vier Gemeinderäte folgen Stronach

Ehrenhauser sagte gegenüber der APA, Stronachs Projekt sei für ihn „sicher nicht von Interesse“. Österreich brauche zwar eine neue politische Bewegung, diese sollte aber eher von unten wachsen wie etwa die Piratenpartei in Deutschland, sagte Ehrenhauser. Stronach verfolge als Unternehmer und Milliardär auch Partikularinteressen. Dies widerspreche einer am Gemeinwohl orientierten Politik, so Ehrenhauser. Der gesamte Artikel auf standard.at.