MedienberichtePresse

Orf.at: De Gucht verteidigt Auszeit

Der fraktionslose EU-Abgeordnete Martin Ehrenhauser bezeichnete die von De Gucht angekündigte Teilaussetzung der Verhandlungen zum Freihandelsabkommen als taktisches Manöver ohne direkte inhaltliche Konsequenzen. Aufgrund der einseitigen Einbeziehung der Unternehmensvertreter im bisherigen Verhandlungsprozess müsse die EU-Kommission erst einmal beweisen, dass sie gewillt sei, einen offenen und transparenten Dialog mit der Zivilgesellschaft zu führen.

Allerdings bezweifelt das Ehrenhauser. Wenn der EU-Chefverhandler Ignacio Garcia Bercero sage, der Verhandlungsprozess werde nicht öffentlich gemacht, weil es dann eine breite Debatte gebe und das die Verhandlungen bremsen würde, sei die Aussage von De Gucht kaum glaubwürdig. Den geamtet Beitrag auf Orf.at können Sie hier nachlesen.