BlogGeldroboter

Geldroboter, die Gewinner im Flash-Crash-Roulette

Hochfrequenzhändler wie „Virtu“ handeln mit ihren Algorithmen an 235 unterschiedlichen Handelsplätzen in 36 Ländern weltweit mit circa 12.000 verschiedenen Finanzinstrumenten. Und das praktisch 24 Stunden täglich, sieben Tage die Woche. Im Bereich von Milli- und Nanosekunden fluten sie die Computerbörsen mit ihren Aufträgen. Auch die Wiener Börse.

Sie sind „die dominante Komponente im Markt und können ihn in fast allen Bereichen in seiner Performance beeinflussen“, so die US-Finanzmarktaufsichtsbehörde SEC.

Den gesamten Beitrag können Sie hier auf DiePresse.com lesen.