BlogKorruption

“EP Beer Club”

Etwa 25.000 Lobbyisten feilschen am Marktplatz Brüssel. Sie haben Zugang zum Europäischen Parlament, laden ein zu Speis und Trank, überfüllen die Postkästen der EU-Abgeordneten mit Broschüren und Einladungen. Mehr als 10 Kilo wiegen bereits die Einladungen und Briefe der Lobbyisten die in meinem Postfach seit Juli gelandet sind.

Oft genutzte Kontaktdrehscheiben für Lobbyismus sind die zirka 25 Cross-Party-Groups genannten Zirkeln im Europäischen Parlament. Diese werden von EU-Abgeordneten ins Leben gerufen. Da werden schon einmal abenteuerliche Reisen für die Mitglieder in die Antarktis organisiert, gesponsert von Ölfirmen, wie es Corporate Europe Observatory (CEO) bereits aufgezeigt hatte. Das Europäische Parlament hat es bis dato verabsäumt, Kooptation von Lobbygruppen vorzubeugen oder minimale Regel für Transparenz sicherzustellen.

Neue Abgeordnete ohne moralische Bedenken und Standfestigkeit finden sich schnell am Frischfleischmarkt wieder. Umworben vom Duft eines frisch gegrillten Entrecôte mit Sauce Béarnaise oder eben der Verführung eines frisch gezapften Biers. Heute in meinem Postfach, die Einladung der Cross-Party-Group “The European Parliament Beer Club”, der herzlichst zu “EP Beer Club events” einlädt. “Membership is free”.